Buchbesprechung
Eclipse erweitern
Prinzipien, Patterns und Plug-Ins

Kurzbeschreibung

Das Buch richtet sich an Eclipse-Plug-In-Entwickler und beschreibt
Basis-Konzepte und die Plug-In-Architektur sowie Muster und Richtlinien
für die Plug-In-Entwicklung.
Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Verlags: Addison-Wesley

Autoren:Erich Gamma, Kent Beck
ISBN:3827321379
Sprache:deutsch
Seiten-Anzahl:408 Seiten
Erscheinungsdatum:03/2004
Originaltitel:Contributing to Eclipse
Verwendete
Programmiersprachen:
Java

Sachgebiete:  Eclipse, Software-Entwicklung

Über die Autoren

Dr. Erich Gamma hat an der Universität Zürich promoviert und ist derzeit Leiter des IBM OTI Lab in Zürich. Seine Interessen liegen u.a. im Bereich Java-Entwicklungsumgebung Eclipse, Design Patterns und JUnit. Außerdem ist er Mitglied des Eclipse Project Management Committee (PMC).

Kent Beck hat die Software Entwicklung durch seine Beiträge in den Bereichen Design Patterns, Testen und vor allem Extreme Programming nachhaltig geprägt. Außerdem ist er Autor bzw. Co-Autor zahlreicher Bücher zu diesen Themen und Gründer von Three Rivers Institute (TRI).

Einschätzung

FokusUML Anwendung
Theoretische Fundierung
ZielgruppeEntwickler
Manager
VoraussetzungenUML Modellierung
Programmierung
TypLehrbuch
Nachschlagewerk
SuchmöglichkeitenGlossar
Index
überhaupt nicht geeignet, sehr wenig Inhalt
  sehr gut geeignet, wertvoller Inhalt

Fazit

Das Buch richtet sich an Eclipse-Plug-In-Entwickler. Auch wenn die Beispiele, die in dem Buch verwendet werden, aus Eclipse 2.1 stammen, bietet das Buch sehr gute und detaillierte Erklärungen für viele wichtige Grundkonzepte, was die Wahl der verwendeten Eclipse-Version unerheblich macht. Die Beispiele werden durch Eclipse Screenshots schrittweise verdeutlicht, so dass der Anwender jedes Beispiel leicht selber Schreiben und durchführen kann.

Des Weiteren hilft das Buch bei der Auswahl der zu implementierenden Erweiterungspunkte und gibt Hinweise, welche Konzepte erlernt werde sollten und wann welche Erweiterungspunkte verwendet werden sollten. Es handelt sich jedoch nicht nur um ein rein theoretisches Lehrbuch, sondern es arbeitet gezielt mit Beispielen. Am Ende jedes Kapitels folgt die Rubrik "Wegweiser", die Verweise zu den Stellen im Code bietet, wo der Leser den Inhalt des Kapitels nachvollziehen kann.

An dieser Stelle alle Kapitel einzeln zu beleuchten, wäre zu aufwendig. Daher hier ein kurzer Überblick: Die Autoren beschreiben zunächst das Setup für die Plug-In-Entwicklung mit Eclipse. Ein Großteil der Kapitel beschäftigt sich mit den Erweiterungen. Es finden sich aber auch Hinweise zur Eclipse Workbench, SWT und JFace und zu vielen anderen Bereichen. Die Anordnung der Kapitel richtet sich nach dem Lifecycle der Plug-In-Entwicklung.

Das Buch teilt sich in vier Hauptbereiche auf. Im ersten Teil geht es um die Einrichtung. Der zweite und umfangreichste Teil erläutert die einfachste Möglichkeit, ein Plug-In zu entwickeln. Basierend auf dem Basis-Plug-In beschäftigt sich der dritte Teil mit der Verteilung und der Veröffentlichung von Erweiterungspunkten des Plug-Ins. Den vierten und letzten Teil bildet eine Eclipse-Tour, die dem Leser ermöglicht, zusätzlich die wichtigsten APIs und Empfehlungen kennenzulernen.

Fazit: ein wirklich gutes Lehrbuch zu Eclipse, was bei der Entwicklung von Plug-Ins hilft und viele weiterführende Konzepte aufzeigt.

Sunay Yaldiz, Software Architect, Gentleware AG, 08/2004

Buch bestellen

In Partnerschaft mit Amazon.de

© 2000 - 2010 Gentleware AG
         
                        
 support  modeling knowledge  literature