Buchbesprechung
Java in verteilten Systemen
Nebenläufigkeit, Verteilung, Persistenz

Kurzbeschreibung

Das Buch gibt einen Überblick über die Entwicklung von verteilten Systemen in Java. Bestehende Ansätze zur besseren Unterstützung bei der Entwicklung von verteilten Systemen in Java werden mit ihren Vor- und Nachteilen diskutiert. Aus dieser Diskussion entwickelt der Autor die auf Java basierende Sprache Deejay.
Dieses Buch ist auch auf Chinesisch erhältlich. Details
Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Verlags: dpunkt.verlag

Autor:Marko Boger
ISBN:3932588320
Sprache:deutsch
Seiten-Anzahl:368 Seiten
Erscheinungsdatum:09/1999
Verwendete
Programmiersprachen:
Java

Sachgebiete:  Java, Software-Entwicklung

Über den Autor

Dr. Marko Boger ist Vorstandsvorsitzender der Gentleware AG. Er hat Informatik an der Universität Karlsruhe und an der Universität Toulouse (Frankreich) studiert. Seine Promotion hat Marko Boger an der RWTH Aachen angefangen und an der Universität Hamburg fertig gestellt. Er ist Autor der Bücher "Java in verteilten Systemen" und "Java in Distributed Systems".

Einschätzung

FokusUML Anwendung
Theoretische Fundierung
ZielgruppeEntwickler
Manager
VoraussetzungenUML Modellierung
Programmierung
TypLehrbuch
Nachschlagewerk
SuchmöglichkeitenGlossar
Index
überhaupt nicht geeignet, sehr wenig Inhalt
  sehr gut geeignet, wertvoller Inhalt

Fazit

Das Buch beschreibt zunächst die grundlegenden Techniken, die bei der Entwicklung von verteilten Systemen in Java eine Rolle spielen. Die Techniken werden vom Autor so weit erklärt wie sie zum Verständnis der folgenden Abschnitte notwendig sind. Für weitergehende Informationen verweist der Autor auf Sekundärliteratur. Zu den vorgestellten Techniken gehören RMI, JNI und CORBA. Neuere Techniken wie Webservices oder J2EE werden nicht vorgestellt, da diese zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht existierten oder noch nicht sehr verbreitet waren.

Das Buch enthält sehr viele Beispiele in Form von Java-Programmen, dadurch kann der Leser das vorgestellte Wissen praktisch ausprobieren. Das Buch setzt ein grundlegendes Java-Kenntnisse voraus, weitergehende Themen wie Nebenläufigkeit oder Socketprogrammierung werden vom Autor anhand von Beispielen erklärt. Da es um die konkrete Realisierung von verteilten Systemen und die dabei entstehenden Probleme geht, ist das Buch vor allem für Software-Entwickler und Informatik-Studenten interessant.

Insgesamt ist das Buch aufgrund der vielen praktischen Beispiele sehr einfach zu lesen. Die Darstellung der vom Autor entwickelten Sprache Deejay ist sehr interessant, da die Sprache eine Weiterentwicklung von Java darstellt und Java ausdrucksstärker für die Entwicklung von verteilten Systemen macht. Da jede (nicht nur Programmier-) Sprache die Art und Weise ändert, wie wir Probleme beschreiben und lösen, ist dieses Buch für jeden Softwareentwickler interessant, der sich mit der Entwicklung von verteilten Systemen beschäftigt.

Matthias Köster, Chief Technical Officer, Gentleware AG, 10/2004

Buch bestellen

In Partnerschaft mit Amazon.de

© 2000 - 2010 Gentleware AG
         
                        
 support  modeling knowledge  literature